Campus ist eine der "Blickachsen"-Stationen

Der Campus Riedberg ist Teil der großen Freiluft-Ausstellung "Blickachsen", die alle zwei Jahre im Rhein-Main-Gebiet stattfindet. Das Besondere der Schau ist, dass die Skulpturen im öffentlichen Raum stehen und kostenlos besucht werden können. Die Ausstellung soll Kunst für alle bieten, darauf legt ihr Gründer Christian Scheffel großen Wert.

"Das ist die Grundidee: Kunst, die sonst nur in den abgeschlossenen Museumsräumen zu finden ist, ganz beiläufig, wie immer dagewesen, im öffentlichen Raum zu inszenieren und auch die Menschen zu erreichen, die noch nicht den Zugang haben zur Kunst und vielleicht hier über die Blickachsen den Einstieg finden", sagte Scheffel in einem Beitrag der "hessenschau".  

Auf dem Campus Riedberg sind drei Skulpturen des Briten Peter Rendall-Page zu sehen.  Die tonnenschweren Arbeiten aus irischem Blaustein tragen die Titel "By Another Ocean II und III sowie Mother Tongue. Die Arbeiten beeindrucken durch ihre Form und Oberflächenstruktur. Sie sind Teil einer Werkreihe, in deren Mittelpunkt die Auseinandersetzung des Bildhauers mit natürlichen Wachstumsmustern und mit dem dynamischen Verhältnis zwischen geometrischer Ordnung und zufälliger Veränderung in der Natur steht. Sie spiegeln das in der Natur vorherrschende Gleichgewicht von Ordnung und Chaos. Weitere Arbeiten der Reihe stehen auf dem Campus Westend. Die Schau "Blickachsen" ist bis 8. Oktober zu sehen. Eine Übersicht aller Stationen, Künstler und Kunstwerke finden Sie hier.  {jcomments on}

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.