Riedberg in Zeiten von Corona

Die Schulen und Kindergärten sind geschlossen, der ÖPNV ist auf Sommerferien-Modus umgestellt, Restaurants dürfen ab Mittwoch nur noch bis 18 Uhr geöffnet haben, Vereine und Kirchen lassen ihre Angebote ruhen, alle Veranstaltungen sind abgesagt. 

Das Leben mit dem Coronavirus ist nicht das, das wir vorher kannten. 

Aber in der Krise werden viele Menschen kreativ und so gibt es erste Angebote und Ideen, die das Zusammenleben in den kommenden Wochen einfacher machen können. 

Wir versuchen Informationen hier zu bündeln und verlinken die Initiativen, die wir bis dato (17.3.) finden konnten. 

Bei Facebook hat sich die Gruppe "Helping Hands Riedberg" gegründet. Dort geht es um Nachbarschaftshilfe. Da werden Einkäufe für Risikopatienten getätigt, Hunde ausgeführt und auch mal Kinder spazieren gefahren, damit Mama im Homeoffice eine ruhige Minute hat. Bislang ist die Gruppe nur über Facebook zu erreichen. Das Familienzentrum Billabong hat 1.000 Informationsflyer gedruckt und verteilt sie gezielt an Haushalte mit älteren Bewohnern.

Das Billabong Familienzentrum wird weiterhin Suppe und Kuchen anbieten und speziell für Senioren auf dem Riedberg und in Kalbach nach Hause liefern. Auch ein Einkaufsservice ist geplant. Es wird wochentags einen Telefondienst von 9 bis 13 Uhr geben, bei dem dann die Bestellungen aufgegeben werden können: 069/98 95 77 95

Auch die Restaurants reagieren auf die veränderte Situation. So bieten die Pizzeria Isolabella, die Villa Belvedere und Kebabiss einen Lieferdienst an. Der Lahme Esel liefert Speisen und hat einen DriveIn eingerichtet. Weitere Restaurants werden diesen Beispielen wahrscheinlich folgen. 

Wenn wir uns schon nicht treffen können, so möchte die Evangelische Riedberggemeinde doch jeden Tag sichtbar machen, dass wir eine Gemeinschaft sind. Der Vorschlag: Jeden Abend um 19.30 Uhr für etwa 30 Minuten ein Licht ins Fenster stellen. Als Zeichen dafür, dass wir zusammenhalten und aneinander denken.

Außerdem hängen an einer Wäscheleine zwischen den Birken am Kirchenhaus gute Worte, die man sich beim Spaziergang pflücken kann. Gute Worte gibt es auch per Mail. Einfach unter dem Stichwort "Gute Worte" eine Mail an Kirsten-emmerich@gmx.de senden. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok