Kaum Verstöße bei Hundekontrolltagen festgestellt

Sind freilaufende Hunde am Riedberg ein Problem? Weil es vermehrt Beschwerden gab, hat die Stadtpolizei im vergangenen Jahr verstärkte Kontrollen im Kätcheslachpark und im Bonifatiuspark durchgeführt. Die Schwerpunkte lagen in der 23., 38. und 39. Kalenderwoche mit nahezu täglichen Überprüfungen. Zu anderen Zeiten erfolgten sporadische Kontrollen im Rahmen der routinemäßigen Streifentätigkeit.

Die Auswertung, die jetzt bekanntgegeben wurde, hat ergeben: Bei den meisten Kontrollen, die zu auslauftypischen Uhrzeiten stattfanden, wurden keine Hundehalter angetroffen. Sofern Hundehalter angetroffen wurden, verhielten sich diese ordnungsgemäß. Nur in zwei Fällen wurden Verstöße nach der Hundeverordnung festgestellt und zur Anzeige gebracht. Verstöße im Zusammenhang mit gefährlichen Hunden wurden nicht festgestellt.

Angesichts dieses Sachverhaltes ist eine Verstärkung der Hundekontrollen in diesem Bereich nicht geboten. Es werden aber weiterhin sporadische Kontrollen durchgeführt, um die beiden genannten Grünanlagen weiterhin als attraktives und sicheres Naherholungsgebiet für alle Nutzer zu erhalten, teilte die Stadt mit. 

Bei konkreten Beschwerdelagen oder Hinweisen hinsichtlich freilaufender Hunde, bzw. sogenannter "gefährlicher Hunde" steht den Bürgerinnen und Bürgern jederzeit das Sicherheitstelefon der Stadtpolizei zur Verfügung. Unter der Rufnummer 069/212-44044 kann man rund um die Uhr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen. (Quelle: Parlis)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok