Culture Club Riedberg bleibt bestehen

Vielsprachiges Märchenzelt beim Weihnachtsmarkt, spannende Vorträge, ein Fotowettbewerb und das gemeinsame Feiern des indischen Dawali-Festes und des russischen Masleniza-Festes. Der Culture Club Riedberg, vor drei Jahren gegründet, hat sich mit seinem Angebot in unserem Stadtteil schnell Freunde gemacht. Dennoch verkündete der Verein vor einigen Wochen sein Aus. 

"Auf dem Riedberg leben viele unterschiedliche Kulturen harmonisch zusammen – diese noch mehr in Kontakt untereinander zu bringen, war eines der Hauptanliegen für die Gründung des Culture Club Riedberg. Und gleichzeitig ein breites und abwechslungsreiches kulturelles Unterhaltungsangebot für alle Anwohner zu bieten."

Diese Entscheidung, hat offenbar einige Menschen wachgerüttelt und so versucht der Culture Club nun einen Neustart. Neuer erster Vorsitzender ist Wieland Speer. Der 55-jährige Vereins-Experte will dem Kulturverein in dieser schwierigen Phase wieder auf die Beine helfen. Beim Sommerfest zeigte sich, dass das Interesse groß ist. Das griechische Café des Culture Club war bestens besucht. 

Der Verein versteht sich als eine Arbeitsgemeinschaft, in der jeder mitmachen und seine Ideen einbringen kann. Und an Ideen mangelt es nicht. Wer Lust hat, sich im Culture Club zu engagieren: So geht es.

Und der nächste Termin steht auch schon an: Am Freitag, 31. August, 19 Uhr, gibt es im Jugendhaus Riedberg einen Vortrag über Chinesische Philosophie und Medizin. Referent: Dirk Ortlinghaus Kosten: 3 Euro, für Mitglieder ist der Eintritt kostenlos.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.