Max-Planck-Tag am 14. September - der Riedberg ist dabei

Der Physiker Max Planck stellte Fragen, die die Welt in Bewegung brachten. Seine Arbeit hat die Physik verändert und viele Fragen aufgeworfen. Am Freitag, 14. September feiern die mehr als 80 Max-Planck-Institute ihren Namensgeber und seine Freude am Erkenntnisgewinn - und alle dürfen mitfeiern.  Der bundesweite Max-Planck-Tag richtet sich an alle Forschungsinteressierten und überhaupt jeden neugierigen Menschen: #wonachsuchstdu fordert alle Besucherinnen und Besucher auf, eigene Fragen rund um die Forschungsthemen der Max-Planck-Gesellschaft zu stellen. 

Und auch die Max-Planck-Institute am Riedberg öffnen ihre Türen für Neugierige. Im MPI für Biophysik in der Max-von-Laue-Straße gibt es von 10 bis 14 Uhr stündlich Besichtigungen und Vorträge. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre und man muss sich anmelden. Auch das MPI für Hinrforschung in der Max-von-Laue-Straße 4 öffnet seine Pforten und zwar von 10 bis 16 Uhr. Es wird Führungen und Vorträge geben. Das Programm gibt es hier.

Bereits am Vorabend des Max-Planck-Tags, also am Donnerstag, 13. September, gibt es unter dem Titel "Bar of Science" in fünf Bars und Cafés Vorträge. Auch hier ist der Riedberg am Start. Im Famlienzentrum Billabong, Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b, gibt es ab 10 Uhr zwei englischsprachige Vorträge. Raunak Basu fragt: "How do you plan your way to your favorite bar?" und Or Shahar schaut "Into the brain of a transparent fish".

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.